JobAct® to Connect Leipzig

26. August 2019
Team vor Ort Juliane Torhorst, Theaterpädagogik
Janka Zimmermann, Bewerbungsmanagement
Probenort Tanzerei Flugfisch, Gustav-Adolf-Straße 45, 04105 Leipzig
Finanzierung Jobcenter Leipzig
Projektmanagement Franziska Kipper, E-Mail

Wir – Die Gruppe

Wo – Der Ort

  • Connewitz, Eisenbahnstrasse, Faust
  • Auerbachskeller, Gewandhaus
  •  runde Ecke, Academixer
  • MDR, WGT, Stasi, Nü!?
  • Wave Gothic Treffen, Friedliche Revolution, Leipziger Allerlei
  • Leipziger Lerche, Ode an die Freude
  • grau & dreckig bleibt lieber wo ihr seid
  • Goethe, Schiller, Luther, Kurt Masur
  • Völkerschlachtdenkmal, Saale Leipzig Kanal

Wer – Die Akteure

  • Schuh 1
    Ich bin Größe 46. Gerade Strecken sind das Beste. Ich fühle mich wohl im Schuhschrank, wenn ich neu bin. Ich laufe gern auf festem Untergrund und weichen Boden. Mein Besitzer ist sehr lieb. Mit mir geht er gern spazieren. Wenn ich nass werde, kommt Papier in mich hinein, damit ich trockne. Ich werde viel beim Sport gebraucht. Jeden Tag schlage ich die Wege zum Projekt ein. Wenn mir Steine im Weg liegen, gehe ich lieber außen rum.
  • Schuh 2
    Ich fühle mich wohl auf der Erde, Sand, Wiesen und Humus. Dort muss ich meinen Besitzer nicht allein abfedern, sondern werde vom Untergrund unterstützt. Dies ist auch nötig, da mein Besitzer sich dort auch wohler fühlt und mich durch hüpfen, springen und klettern mehr beansprucht als sonst.
  • Schuh 3
    Ich bin das Paar Schuhe von Jens, mit Schuhgröße 43. Mein Besitzer ist ein ziemlich flotter Läufer, der gerne mit mir auf ebenen Flächen, ungern auf Pflastersteinen und schmutzigen Wegen läuft. Ein Erlebnis für mich ist es, wenn wir gemeinsam durch Leipzigs Straßen laufen, oder auch wenn wir in aller Ruhe spazieren gehen. Manchmal habe ich gar keine Lust dazu, aber Jens treibt mich immer wieder an. Am meisten werde ich gebraucht um ihn sowohl in die Klopstock-, als auch in die Gustav- Adolf- Str. in der Woche zu begleiten. Stressig wird’s, wenn Jens einkaufen geht, oder gar, wenn er rennen muss, z.B. zur Bahn. Und wehe es liegt ein Stein im Weg, aber dann…
  • Schuh 4
    Meine Größe: Von der Ferse bis zum großen Zeh. Ich fühle mich wohl neben der warmen Heizung im Korridor. Ich laufe gern auf leisen Sohlen, weswegen ich diese gleich integriert habe. Mein Besitzer ist ein Trampel, aber er putzt mich oft- nur gerade mal heute (am Tage des Fotos) nicht! Am liebsten erlebe ich den Tritt aufs Gaspedal, denn ich bin ein fetter und heißer Typ. Mich treibt die unsagbare Laufbereitschaft von meinem Besitzer an. Meistens geht´s bergab (wegen meinem Besitzer), das aber in jedwede Richtung! Wenn mir Steine im Weg liegen, stoße ich meist dran, da mein Besitzer hochnäsig ist und deshalb nicht auf untenliegende Steine achtet.
  • Schuh 5
    Ich bin Größe 41. Ich fühle mich unwohl auf glatten Fahrradpedalen und nassen Böden bei Regenwetter in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wohl fühle ich mich im Wald, auf Wiesen, auf nassen Straßen, auf großen wackligen Leitern und im Sand. Ich laufe gern auf unebenen Untergrund. Eigentlich alles oben Genannte. Meine Besitzerin ist sehr lieb zu mir. Sie fettet mich regelmäßig ein und hat mich erst vor kurzem zum Schuster gebracht. Was treibt mich an? Ich bin einfach ein toller, langlebiger Lederschuh, den man fast überall tragen kann. Und ich werde sehr oft getragen. Wenn mir Steine im Weg liegen, klettere ich über sie hinweg.
  • Schuh 6
    Ich bin Größe 43. Auf dem Boden fühle ich mich wohl. Ich laufe ungern auf Kies. Mein Besitzer ist noch gar nicht viel mit mir gelaufen. Ich erlebe gern Sonnenschein, denn für Regen bin ich nicht so gut geeignet. Ich bin eher unbequem, auch wenn ich etwas abgelaufen bin. Ich bin für kurze, alltägliche Strecken.
  • Schuh 7
    Ich bin Schuhgröße 42. Ich lebe es, wenn mein Besitzer mich in seinem WG-Zimmer sucht. Ich liege immer woanders. Manchmal unter dem Bett, manchmal auch unter dem Tisch. Das ist immer ein Erlebnis. Ich liebe die Straßenbahnfahrten. Ich unterhalte mich nämlich gern mit den Schuhen der anderen Passagiere. Eigentlich laufe ich nicht gerne, weil mein Besitzer es immer eilig hat, auch wenn es keinen Grund gibt.
  • Schuh 8
    Ich bin irgendwas zwischen einer 39 und 40. Die einen finden mich unpassend, den anderen steh ich ganz gut. Letztendlich übernahm meine Besitzerin auch so die Trägerschaft. Naja wohl eher die Zwangsadoption. Einen Namen musste sie mir nicht mehr geben, der steht unten auf meinem Profil sozusagen: Leggero. Ja und genauso leichtfüßig trage ich meine Besitzerin durchaus, was sie mir zutraut …. Und so sehe ich auch aus. Aber eigentlich, wenn ich genau überlege, passt das auch ziemlich gut zu ihr.

Wie – Die Arbeit im Projekt

Was – die Entscheidung

BRECHT AUF! BRECHT AB! BRECHT EIN!

Brecht’sche Innereien

In Brechts „Fragen eines lesenden Arbeiters“ hinterfragt der Arbeiter 
die übliche Geschichtsschreibung. Hier befragen Arbeitslose die bestehenden Machtverhältnisse. Bertolt Brechts sprachliche Kraft fokussiert sich in seinen Gedichten. Aus einem Kaleidoskop von Worten entsteht das neue Ganze.

Ein Theaterabend von absurd-erschreckender Aktualität. Wir treffen uns auf dem Schlachthof der Geschichte

REGIE: Juliane Torhorst // AUSSTATTUNG: Jane Saks
MITARBEIT: Janka Zimmermann

PREMIERE: 14.02.2020 um 20 Uhr
2. VORSTELLUNG: 15.02.2020 um 20 Uhr
EINLASS JEWEILS UM 19:30 Uhr

NEUES SCHAUSPIEL LEIPZIG, LÜTZNERSTR. 29, 04177 LEIPZIG

Hier können Sie Karten für die Aufführung reservieren.

Kooperationen

Maßnahmefinanzierung
Das Projekt wird finanziert vom Jobcenter Leipzig.

Probenort
Wir proben in der Tanzerei Flugfisch.