FREDERICK 3.0

Das Plakat zum Stück

Frederick Ensemble &
Sozialkünstler*innen

glotzt nicht so romantisch

collage text, schauspiel
performance liedgut

1. Spieltermin: Donnerstag, 21.11.2019 | 18.30 Uhr
Wo? Bibliothek Witten, Husemannstr. 12, 58452 Witten

2. Spieltermin: Mittwoch, 27.11.2019 | 21.00 Uhr
Wo? Café Leye, Bahnhofstr. 13, 58452 Witten

Hier können Sie Karten für die Veranstaltung reservieren.

Komm zu Frederick!

News News News

Frederick hat noch Plätze frei

Keine Schule – kein Plan? Keine Ausbildung – Kein Bock? Keine Idee – kein Mut? Du suchst eine sinnvolle Beschäftigung, möchtest dich weiterbilden und hast Lust auf Theater, Kultur und ein Team von interessanten Menschen? Dann komm zu Frederick!

  • Das Frederick Ensemble probt
    immer Montag und Dienstag
    von 10 Uhr bis 14 Uhr im Roxi
  • Das Frederick Ensemble probt und arbeitet
    immer Mittwoch bis Freitag
    von 10 bis 14 Uhr in der Projektfabrik

Weitere Infos hier auf der Website!

Anmeldungen und Fragen an:

  • Ronja Gerlach
    Tel. 01520 93328-28
    E-Mail

Ausführliche Projekt-Dokumentation

Frederick spielt LENA & LEONCE

Film: Andrea Lötscher • www.mondrosen.com

Das Plakat zum Stück

Premiere: Landpartie

Auf Büchners Spuren - Eine inszenierte Wanderung aus der Stadt zum Spielort

Das Frederick-Ensemble forscht weiter an Georg Büchner. An seiner Poesie, seinen scharfen und verzweifelt abgründigen Figuren und an seiner großen Kunst, aus Worten Welten zu schaffen, über die man schallend lachen könnte, wenn sie nicht so traurig wären. Es wurde gelesen, probiert, gezweifelt, experimentiert, behauptet, gedacht und gelacht.

Nach Inszenierungen wie dem Nachbarschafts-integrativen Faust Projekt (2016), dem künstlerisch-interaktiven Viertelspaziergang " Ein Viertel fürs Ganze" (2017) und der "Woyzeck" Inszenierung (2018)  zieht das Ensemble nun weitere Kreise und inszeniert „Leonce und Lena“ im Stadtpark von Witten.

Eingebettet ist das Stück in eine „Landpartie“. Die Wanderung beginnt am Brunnen an der Wiesenstraße und birgt Eindrücke, Fundstücke und Bruchstücke zu Büchners Gesamtwerk, seiner Zeit und Geisteshaltung. Schließlich wartet das Herzstück der Performance: „Leonce und Lena“. Der Dramaturgie des Stückes folgend werden zum Ende der Darbietung alle Gäste zum "Hochzeitsfest" an eine gemeinsame Tafel auf der unteren Wiese des Parks eingeladen.

Wann? Fr. 05.07.2019, Start um 17:00 Uhr
Wo? Start am Brunnen im Wiesenviertel, Wiesenstraße 25, 58452 Witten

Frederick spielt WOYZECK

Film: Andrea Lötscher • www.mondrosen.com

Ergo bibamus

Wir sind gegangen mit diesem scharfsichtigen Genie, dass uns aller Illusionen beraubt und vor das nackte Nichts stellt mit seiner wunderbaren Poesie, seinen scharfen und verzweifelt abgründigen Figuren, seiner großen Kunst, aus Worten Welten zu schaffen, über die man schallend lachen könnte, wenn sie nicht so traurig wären.

Wir haben gelesen, probiert, gezweifelt, experimentiert, behauptet, gedacht und gelacht. Bevor sich nun unsere Wege trennen, und unser Impulsthema ein neues werden wird, wollen wir diese wunderbare Begegnung mit allen, ob nah oder fern, feiern und gemeinsam den Harmonien des Abends lauschen, goldbeschuht, die Cymbeln schlagend, in einer Nacht, balsamisch, wie die erste, auf die das Paradies herab sank.

Ergo bibamus.

Premiere und Aufführung waren AUSGEBUCHT!

KALTE HIMMEL

  • Premiere am 16.03.2019 um 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr
  • Aufführung am 17.03.2019 um 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr
  • Ort: im Roxi - Quartiersbühne, Wiesenstr. 25, 58352 Witten

Bilder von der beeindruckenden Premiere:

Nach der Schule ist vor der Ausbildung –
Abitur, Studium, Beruf

Das ist die Perspektive die immer noch ein Großteil unserer Gesellschaft auf das Leben und die Entwicklung junger Menschen hat, oder gerne haben möchte. Das dies keineswegs der Fall ist, das Biografien immer seltener in so linear verlaufen wird gerne übersehen.

Das dass Suchen, die Orientierungslosigkeit, das nicht wissen und fehlende Perspektiven zur Lebensrealität grade junger Menschen gehören ist aber nicht nur offensichtlich sondern auch vollkommen natürlich und verständlich.

Die Frage ist nur; wie darauf reagieren, wie damit umgehen?

In unserer leistungsorientierten Gesellschaft ist kein Platz für Leerräume, für biografische Orientierungsphasen, für sog. Löcher im Lebenslauf.

Früheinschulung, turbo - Abitur und verkürzte Studiengänge tun ihr übriges dafür, das jungen Menschen keine zeit bleibt sich in Ihrer Welt zu orientieren, sich Zeit für die wesentlichen, die vielleicht wesentlichste Frage in ihrem Leben zu nehmen.

Eine Entschleunigung dieser Vorgänge scheint kaum möglich und so führt unser System junge Menschen immer öfter, immer früher in emotionale, gesellschaftliche und Berufliche Sackgassen.

Viel zeit und Geld wird nun aufgewandt die Symptome dieser beschriebenen Biografischen-Hetze durch die Instanzen (Schule-Abschluß-Ausbildung/Studium_Beruf) zu bekämpfen. Maßnahmen zur re-integration in den Arbeitsmarkt, Berufsvorbereitung, Berufsorientierung etc. in vielen Fällen aber sind die Symptome dieses Phänomens aber schon medizinisch, psychologisch und bedürfen umso unverhältnismäßiger Mittel um gelindert, beseitigt zu werden.

Was also tun?

Keine Schule – kein Plan? Keine Ausbildung – Kein Bock? Keine Idee – kein Mut?

Vom Suchen und Finden einer Perspektive:

  • Das „Frederick-Ensemble“ ist ein einjähriger Theaterworkshop der nichts will als Willen zu stärken, Ideen zu entwickeln und Perspektiven zu eröffnen. Und zwar deine ganz persönlichen.
  • Unter der Leitung von Gabriel Schunck arbeitest Du 10 Monate in mindestens zwei Inszenierungen an deiner ganz eigenen Zukunft.
  • An jedem Freitagvormittag arbeitest du mit Melanie Hoessel (KNK-Beraterin seit 2009). Nach Wunsch kannst du bei ihr deinem Kompetenznachweis Kultur, der ein europaweit anerkanntes Bildungszertifikat der BKJ (Bundesvereinigung Kultureller Bildungsarbeit) ist, erarbeiten.
  • „Frederick-Ensemble“ - Theater für alle Menschen unter 25, die (noch) nicht wissen was sie werden wollen.
  • Mo.-Mi. 10.-14. Uhr,  im Roxi (Quartiersbühne hinterm Knut’s) Wiesenstr. 25, 58452 Witten und Kompetenznachweis Kultur immer Fr. 10.-14 Uhr in der Projektfabrik, Bahnhofstraße 11, 58452 Witten

Thema Kompetenznachweis Kultur

Mach deinen KNK bei Frederick!

Der Kompetenznachweis Kultur ist ein Bildungspass, den Jugendliche erhalten, wenn sie sich entschieden haben, ihre kulturellen Aktivitäten näher in den Blick zu nehmen und dokumentieren zu lassen. Ein behutsames Instrument, das auf die Arbeitsweisen der kulturellen Bildungsarbeit ausgerichtet und in der Lage ist, Selbstbildungsprozesse zu unterstützen oder anzuregen. Die Vorgehensweise ist geprägt von Freiwilligkeit, Dialog und Stärkenorientierung, Selbstbestimmung und Partizipation. Der KNK sensibilisiert Jugendliche für die eigenen Stärken und gleichzeitig trägt er zur Professionalisierung der Arbeitsprozesse in der Kulturellen Bildung bei.

Thema Schauspiel

Die Bühne ist ein Modell des Lebens. Auf ihr kann man sich ausprobieren.

Alles ist möglich – spielerisch, mit Spaß und ohne Nebenwirkungen. Denn wenn etwas schief geht, macht man es einfach noch einmal. Vielleicht anders. Vielleicht besser. Vielleicht neu. Auf der Bühne lernst du mehr als nur Theater.

Wir beschäftigen uns unter professioneller Anleitung mit den Techniken des Schauspiels, trainieren Körper, Stimme, Improvisations- und Ausdruckskraft. Wenn du schon mal Theater gespielt hast, ist das gut. Wenn nicht, wirst du es lernen. Du brauchst keine Vorkenntnisse.

Es werden im FREDERICK ENSEMBLE WITTEN zwei Produktionen basierend auf klassischen Texten von Georg Büchner erarbeitet.

Thema Kultur

Kultur beschreibt unsere Art zu leben. Sie kommt aus der Vergangenheit und geht in die Zukunft.

Dazwischen sind wir. Jetzt. Um zu verstehen, warum und wieso die Dinge sind wie sie sind, ist es hilfreich, den Blick zurück zu werfen, zu schauen, woher wir kommen und wohin wir gehen (können).

Kulturgeschichte ist keine trockene Theorie sondern spannendes und lebendiges Wissen. In andere Zeiten einzutauchen, ist wie eine Reise in ein fremdes Land. Und genau wie wir in der Fremde etwas über uns selbst erfahren, können alte Texte eine aufregende Folie für heute sein. Sie sind lebensnäher, als du denkst.

Wir werden uns zuerst mit dem Thema Mensch und Menschenbild beschäftigen und dann den Blick auf Revolutionen und gesellschaftliche Entwürfe erweitern.

Thema Soziales

Wir sind nicht allein auf dieser Welt. Unser Leben und Zukunft hängt davon ab, wie wir sozial agieren.

Du willst im Leben etwas zu tun, was dich erfüllt. Wenn deine Tätigkeit darüber hinaus noch einen gesellschaftlichen Wert hat, wird es auf lange Sicht erfüllender sein. Das muss nicht zwingend im sozialen Bereich sein. Es gibt auch andere Dinge, die unsere Zukunft notwendig braucht.

Das FREDERICK ENSEMBLE WITTEN ist fester Bestandteil des Wittener Wiesenviertels. Dort finden zahlreiche kulturelle und soziale Aktionen statt, an denen wir uns beteiligen werden: vom Kinderstück bis zum Straßenfest, von der Quartiersgestaltung bis zur Organisation von Konzerten und anderen Veranstaltungen.

Wir werden darüber hinaus mit sozialen Einrichtungen zusammen arbeiten und versuchen, andere Menschen an unserer Arbeit teilnehmen zu lassen.

Thema Leitung

Projektdurchführung:

  • Ronja Gerlach
    Tel. 01520 93328-28
    E-Mail

Thema Zeit

Start September 2019

Montag 10 – 14 Uhr Proben im Roxi
Dienstag 10 – 14 Uhr Proben im Roxi
Mittwoch 10 – 14 Uhr Proben in der Projektfabrik
Donnerstag 10 – 14 Uhr Proben in der Projektfabrik
Freitag 10 – 14 Uhr Proben in der Projektfabrik

Thema Ort

Roxi Wiesenstr. 25, 58452 Witten
Projektfabrik Bahnhofstr. 13, 58452 Witten

Thema Teilnahme

Solltest du Interesse haben, kontaktiere uns bitte unter 02302 914550.

Das FREDERICK ENSEMBLE WITTEN hat 15 Plätze.

Wer sich frühzeitig entscheidet, hat die besten Chancen.