Datenschutzhinweise für Projektteilnehmende

Datenschutzhinweise nach Art. 13 DSGVO

Allgemeine Hinweise

Nach Art. 13 DSGVO ist die Projektfabrik gGmbH verpflichtet im Zeitpunkt der personenbezogenen Datenerhebung oder Datenverarbeitung Sie als ProjektteilnehmerIn über folgende Angaben zu informieren:

  1. Wie erfassen wir Ihre personenbezogenen Daten?
    Ihre personenbezogenen Daten einschließlich Gesundheitsdaten und der Daten zur Vermittlung/Integration in Arbeit werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen, vgl. Art 13 DS-GVO. Dabei handelt es sich um Personenstammdaten und berufsbezogene Daten im Formular „Daten zur Person“. Oder wir erhalten die personenbezogenen Daten von dem für Sie zuständigen SGB-II Träger (Träger der Grundsicherung nach SGB II), der unser Auftraggeber ist, vgl. Art. 14 DS-GVO.

  2. Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?
    Sie haben jederzeit das Recht, Auskunft über Herkunft und im Fall von Art. 14 DS-GVO, wenn die Daten von der Bundesanstalt für Arbeit, bzw. den Jobcentern stammen, die Quelle, den Empfänger, gegebenenfalls die Übermittlung an andere Stellen und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung, Datenübertragbarkeit, Verarbeitung und Einschränkung dieser Daten zu verlangen oder Ihre erteilte Einwilligung nach Art 7 III DSGVO zu widerrufen. Sollten sich aus Ihrer besonderen persönlichen Situation Gründe gegen eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ergeben, können Sie, soweit die Verarbeitung auf ein berechtigtes Interesse gestützt ist, einer Verarbeitung widersprechen. Wir werden in einem solchen Fall Ihre Daten nur dann verarbeiten, wenn hierfür besondere zwingende Interessen bestehen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (siehe unten) zu.

  3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung, in Art. 6 DS-GVO und Zwecke
    Eine Zusammenführung Ihrer Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Der Vertragsabschluss der Projektfabrik gGmbH mit dem für Sie zuständigen SGB II-Träger ist die Rechtsgrundlage. Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.
    Außerdem ist die Verarbeitung der Daten zulässig, wenn Sie nach Art. 6 I a DS-GVO in dem Anhang zum Teilnehmervertrag bspw. eingewilligt haben. Soweit eventuell weitere Daten nicht unmittelbar für die Durchführung des Teilnahmeverhältnisses erforderlich sind, kann sich die Verarbeitung schließlich auf ein berechtigtes Interesse des Unternehmens gem. Art. 6 Abs. 1 f DSGVO stützen.
    Unser berechtigtes Interesse und damit Zweck ist die ordnungsgemäße Abwicklung unserer Maßnahmen mit den Teilnehmenden und der Erfüllung unserer Informationspflichten gegenüber den Kostenträgern über den Verlauf der Maßnahmen sowie für die Abrechnung der Maßnahme bei den Kostenträgern oder SGB-II Trägern.
    Ein berechtigtes Interesse kann sich z. B. aus internen Organisations- und Verwaltungszwecken, zum Schutz der Einrichtungen, Anlagen und Vermögenswerte des Unternehmens sowie der Datenverarbeitungsanlagen und Daten, Schaffung eines guten Betriebsklimas ergeben. Eine Verarbeitung Ihrer Daten ist hier zulässig, wenn nicht der Schutz Ihrer Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegt. Im Einzelfall können wir auch Ihre Einwilligung in die Verarbeitung oder Übermittlung Ihrer Daten einholen. Ihre Einwilligung ist in diesen Fällen freiwillig und kann von Ihnen, soweit nichts Abweichendes vereinbart ist, jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.

  4. Empfänger oder Kategorien von Empfängern
    Gesetzlich erlaubt ist z. B. die Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister gem. Art. 6 Abs. 1 b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist, Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

  5. Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
    Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat.

Verantwortliche Stelle

Datenschutzbeauftragter

Projektfabrik gGmbH
Bahnhofstr. 11
58452 Witten

Telefon: 02302 - 914 55 0
E-Mail: buero@projektfabrik.org

Jan Fischer
Datenschutzbeauftragter
Bahnhofstr. 11
58452 Witten

Telefon: 02302-914 55 0
E-Mail:j.fischer@projektfabrik.org

Allgemeine Fragen:
Datenschutz@projektfabrik.org

 

Die Datenschutzerklärung wird gelegentlich im Rahmen der Änderungen der Geschäftsprozesse oder der rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst. Sie finden den aktuellen Stand immer auf dieser Internetseite.