JobAct®

Der Flyer zum JobAct-Projekt

Begleitend zum JobAct-Projekt haben wir diesen Flyer mit allen Informationen rund um JobAct herausgegeben:

Hier können Sie den Flyer als PDF herunterladen

Um dieses PDF-Format zu öffnen, benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader.

Das Konzept

Zielgruppe
JobAct® richtet sich an Erwachsene ohne Berufsausbildung.

Zielsetzung
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen

  • ihre Persönlichkeit durch Eigeninitiative und Teamfähigkeit weiterentwickeln
  • eine neue Sichtweise auf die eigene Biografie bekommen
  • Verantwortung übernehmen, Selbsteinschätzung und Eigenpräsentation lernen
  • einen passenden Ausbildungs- oder Arbeitsplatz finden

Methoden
JobAct® verbindet theaterpädagogische Methoden und Biografiearbeit mit kreativen und klassischen Verfahren des Bewerbungsmanagements. Betriebspraktika und ein Coaching runden die Vorgehensweise innerhalb des Projektes ab.

Ablauf
Das Projekt gliedert sich in zwei Phasen:

In der ersten Phase erarbeiten die TeilnehmerInnen ein Theaterstück von der Idee bis zur Premiere.
Dabei werden sie durch einen Theaterpädagogen, und falls nötig durch ergänzende Fachkräfte (für: Körperarbeit, Sprachentwicklung, Bühnenbau, Masken- und Kostümbildnerei, Ton- und Lichttechnik) unterstützt.
Parallel dazu findet ein intensives Bewerbungsmanagement statt, das durch die theaterpädagogischen Arbeit und die damit verbundenen individuelle Stärken-/Schwächenanalyse unterstützt wird.

Zugleich werden Unternehmen akquiriert, die sich nach Möglichkeit aktiv an der Realisierung des Theaterstücks beteiligen (z.B. durch Sachleistungen: Schreinerei/Bühnenbau, Friseur/Maske) zum anderen um erste Kontakte zwischen teilnehmenden jungen Erwachsenen und Unternehmen zu knüpfen.

Die Theaterpremiere bildet das Ende des ersten Abschnitts.

Die zweite Phase des Projektes besteht aus einem intensiven betrieblichen Praktikum, das die jungen Erwachsenen in einem der zuvor gewonnenen Unternehmen absolvieren.
Dabei werden die TeilnehmerInnen kontinuierlich durch die betreuenden Sozialpädagogen unterstützt und gecoacht. Die regelmäßige Reflektion der Praktikumssituation (auch mit theaterpädagogischen Mitteln) trägt dazu bei, Konflikte innerhalb des Betriebes im Ansatz zu meistern um so eine stabile Ausgangslage für die Übernahme in Ausbildung/Arbeit zu schaffen.

Organisatorischer Rahmen
JobAct® sollte eine 10monatige Laufzeit haben und idealer Weise zum 31.07. enden, damit ein zeitlich nahtloser Übergang in Ausbildung/Arbeit stattfinden kann.

Örtliche Übertragbarkeit
JobAct® kann grundsätzlich in jeder Stadt durchgeführt werden. Dazu bindet die Projektfabrik einen vor Ort etablierten Bildungsträger und ein örtlich ansässigen Theater bzw. eine theaterpädagogischen Einrichtung ein. Die Projektfabrik unterstützt in der Mittelakquise, übernimmt Leitung und Koordination des Projektes, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und organisiert die Premierenfeier. Die Projektfabrik sorgt weiter für einen reibungslosen Ablauf, eine aktive Qualitätssicherung und eine Vernetzung der beteiligten öffentlichen Einrichtung, Organisationen, Unternehmen und Vertretern aus der Politik.

Sollten Sie Interesse an der Umsetzung von JobAct® in Ihrer Stadt haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne!

Ansprechpartnerin:
Sandra Schürmann
schuermann@projektfabrik.org

Weitere Informationen zu JobAct® finden Sie auch hier:
JobAct® gewinnt den Deutschen Förderpreis Jugend in Arbeit