SALON zur Sozialen Kunst

SALON zur Sozialen Kunst

2017-09-20 07:30

Donnerstag, 21.09.2017 ab 18.30 Uhr im ehemaligen Café Leye

FRANZÖSISCHE REVOLUTION

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit! Wie weit sind wir gekommen?

Ideal und Wirklichkeit, 228 Jahre sind seit dem vergangen. Wie haben sich die Ordnung der gesellschaftlichen Fragen und die politische Bildung entwickelt?

Der Veranstalter ist DIE SCHULE der Sozialen Kunst, das Aus- und Fortbildungszentrum der PROJEKTFABRIK gGmbH mit Sitz in Witten unter Mitarbeit des Ausbildungsgangs zur Sozialen Kunst.

Die PROJEKTFABRIK gGmbH ist ein Bildungsunternehmen, das deutschlandweit Projekte zur Persönlichkeitsentwicklung durch Kunst, schwerpunktmäßig im Bereich Langzeitarbeitslosigkeit, anbietet.

Allgemeine Form der Veranstaltung „Salon“ ist das freie Gespräch mit dem Publikum auf der Grundlage einer Vorbereitung durch die Kunst in Form von performativen Darstellungen und einer themenbezogenen Einleitung. Dazu laden wir Referenten aus dem jeweiligen Themenkreis. Wir rechnen im Schnitt mit etwa 30 Gästen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und ohne Eintritt.

Zurück